Freisprechungsfeier am 20.09.2014

Freisprechungsfeier bearbBereits zum 16. Mal konnte Heinz Brehm, der Obermeister der Parkett- und Bodenleger-Innungen, zahlreiche Gäste zur Freisprechungsfeier in der Aula der Staatlichen Berufsschule Neustadt/Aisch – Bad Windsheim begrüßen. Dabei hieß er besonders die 53 Parkett- und Bodenleger, die die Abschlussprüfung bestanden haben, willkommen. Umrahmt wurde die Feier von den Bernemer Bergzwetschgen.

OStDin Bettina Scheckel freute sich in ihrem Grußwort über 53 Schüler, die ihre Prüfung erfolgreich absolviert haben, stellte aber mit Schrecken fest, dass 19 Schüler die Ausbildung erfolglos durchlaufen haben. Sie haben entweder die Lehre abgebrochen oder die Prüfung nicht bestanden. Dabei stellte Scheckel zusammenfassend fest, dass ein wichtiger Faktor der Zusammenarbeit zwischen Betrieb, Lehrling und Schule die Umgangsformen und die gegenseitige Wertschätzung sei.

Junggesellin Claudia Müller fasste in humorvoller, aber auch kritischer Art die dreijährige Ausbildung aus der Sicht einer jetzt 47-jährigen Frau zusammen.

StR Ludwig Memhardt als Vertreter der Berufsschule verglich die Ausbildung mit dem Bierbrauen. Während beim Bier Wasser, Hopfen, Malz und Hefe verarbeitet werden, findet man im Rezeptbuch der Lehre u.a. Pünktlichkeit, Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Ausdauer, Zielstrebigkeit. Nach einer Reifezeit ist das Bier trinkfertig. Nach der Lehrzeit geht es jedoch mit lebenslangem Lernen weiter.

FOL Germann Kirschbaum hob in seiner kurzen Würdigung zwei Schüler besonders hervor. Johannes Siebert besuchte die allgemeine Förderschule und die erste Klasse der Förderberufsschule und schaffte durch Engagement und großen Fleiß die Gesellenprüfung mit einem befriedigenden Ergebnis. Christopher Peters würdigte Kirschbaum als einen Schüler, der sich nach Mittlerem Schulabschluss und einer Ausbildung zum Estrichleger der Lehre zum Parkettleger gestellt hatte. Für seine sehr guten Leistungen und sein Engagement innerhalb der Klasse überreichte er Christopher Peters den Staatspreis der Regierung von Mittelfranken.

Im Anschluss daran verteilte Obermeister Heinz Brehm die Urkunden und Zeugnisse und nahm die Ehrung der landes- und Kammersieger vor. Christopher Peters wurde Kammersieger der Innung Unterfranken und Bayerischer Landessieger der Parkettleger, Guiseppe Pizzimenti schwäbischer Kammersieger der Parkettleger. Manfred Fischer wurde niederbayerischer Kammersieger und Bayerischer Landessieger der Bodenleger. Damit verbunden sind die Teilnahme am Bundesleistungswettbewerb und ein finanzieller Beitrag zur beruflichen Förderung. Anschließend lud Heinz Brehm die Gäste zum gemeinsamen Mittagessen ein.